Jörne Sprehe und ihre erst neunjährige Championatshoffnung Hot Easy bleiben auf der Überholspur und sorgen weiterhin für Schlagzeilen: Nach den Erfolgen beim CHI Donaueschingen und dem Sieg im Championat der Lake Arena holte das perfekt eingespielte Duo den sensationellen zweiten Platz im Großen Preis von Wiener Neustadt.

Nach dem Drei-Sterne-Event in Donaueschingen, wo sie als bestes deutsches Paar den dritten Endrang im 1,60 Meter hohen Grand Prix holten, folgte das gut besetzte CSI2* in Wiener Neustadt. Dort konnten sie nach sehenswerten Auftritten den Sieg im freitägigen Ranking-Springen holen und zogen auch am Sonntag im Großen Preis nach einer weiteren fehlerfreien Vorstellung ins Stechen ein. Dort wurden sie mit lediglich einer guten Sekunde Rückstand Zweiter.

Im Pedigree von Hot Easy scheinen mehrere Pferde auf, die erfolgreich über 1,60 Meter waren. Doch dies allein ist nicht ausschlaggebend. Auch die Stute selbst muss es können und wollen und das ist definitiv der Fall!

Bei Hot Easy, das bestätigt ihre Ausbildnerin und Reiterin Jörne Sprehe, ist der Wille und auch der Mut da. Und die Höhe? Die Fürtherin Jörne Sprehe ist sich sicher: „Sie kann viel mehr! Und wenn wir die Chance bekommen, werden wir dies in nächster Zeit  auch bestätigen.“

Hot Easy ist definitiv eine sehr besondere Stute, die anfangs in jungen Jahren vielleicht sogar ein wenig zu überehrgeizig war. Sie wird nie müde und vereint Leistungsbereitschaft, Siegeswillen und nimmt für den Sport ein Top-Interieur mit. Sie wird ohne Gamaschen hinten gesprungen und braucht in der täglichen Pflege ihre Bezugspersonen. Daher ist die Beziehung zu ihrer Reiterin und Pflegerin so wichtig.